Filmkritik: 300 PDF Drucken E-Mail
 

300
Originaltitel: 300 - Erscheinungsjahr: 2007 - Regie: Zack Snyder
Informationen über 300
300, Filmkritik, Filmbewertung, Trailer, Filmkritiken Diese Filmkritik stammt von unserem User MoonlightDragon

Ich habe den Film am 14. Feb. 2007 zur Weltpremiere auf der Berlinale gesehen und muss sagen für mich war es eine mehr als gelungene Weltpremiere.

„300“ erzählt die Geschichte des Königs der Spartaner, von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Im Mittelpunkt steht die legendäre Schlacht von Sparta, bei der sich 300 Krieger unter King Leonidas, einer übermächtigen Armee in den Weg stellen. Ich will ja nicht zu viel verraten, aber so einige Kampfszenen waren einfach nur WOW. Gerard Butler ist als King Leonidas einfach wundervoll, fantastisch, hervorragend, überzeugend…. Man merkt ihm an, dass er die Rolle mit Leib und Seele spielt. Wer das Buch kennt wird merken, dass der Stoff hervorragend umgesetzt wurde.

Eine kurze Anmerkung sei mir noch erlaubt: Es ist ein Schlachtenfilm, also das Blut fließt und die Köpfe rollen bzw. abgetrennte Körperteile fliegen umher. Aber das war nun einmal so im Kampf Mann gegen Mann und in jedem guten Schwertfilm kann man auch solche Szenen sehen. Wobei es nicht ekelhaft oder so rüber kommt, denn das Blut ist nicht Blutrot sondern, durch die Kameraeinstellung, eher in einem bräunlichen Ton gehalten.

Mir persönlich hat der Film außerordentlich gut gefallen. Er war sehr beeindruckend und spannend von der Ersten bis zur Letzten Minute. Er brachte mich wieder erwarten zum lachen und am Ende des Films hab ich auch ein paar Tränen vergossen. Nicht zuletzt wegen des Heldenliedes (Schiller-Übersetzung!) „Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, Du habest uns hier liegen gesehen, wie das Gesetz es befahl!“ Hinterlegt mit eindrucksvollen Bildern der gefallenen Spartaner.

Schon während einzelner Filmszenen brandete immer wieder tosender Beifall auf. Dem Publikum gefiel ganz offensichtlich was ihnen geboten wurde. Und als zum Schluss die Namen im Nachspann aufgeführt wurden war kein Halten mehr im Saal. Als dann die Darsteller und der Regisseur auf die Bühne kamen standen die Leute auf und klatschten und pfiffen wie wild. Für mich ein rundum gelungener Film, den ich mir jederzeit wieder ansehe. Fiebere der DVD entgegen. Einziger Minuspunkt, die geschnittenen Sexszenen. Hoffentlich wird es eine P 18 Version geben. ...

Frank Miller's Comic "300"

300, filmtrailer, starportrait, frank miller





















Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

security code
Bitte den folgenden Code eintragen


busy
 
Joomla Templates by Joomlashack